Erde oder Cocos?

Hallo liebe Hanfgenossen,

oft werden wir gefragt, in welches Medium man seine (hoffentlich) bei uns erworbenen Hanfstecklinge denn einsetzen soll. Erde oder Coco, Hydro oder ein Aerosystem, oder,oder,oder?

Man sagt, alle Wege führen nach Rom, der eine schneller und der andere vielleicht etwas einfacher und sicher.

Wir beschränken uns jetzt mal auf Erde und Cocos.

Jeder kennt ja die tollen, bunten Säcke, die in den Growshops immer stapelweise herumstehen und nach Rückenbeschwerden beim "Nachhausetransportieren" aussehen. In diesen tollen Wundersäcken steht jetzt unser Cocos oder die Traumerde.

Beim Cocossubstrat ist der Unterschied nicht so gravierend, da dieses ein "totes" Medium ist und fast keine Pufferwirkung hat, d.h. Nähstoffe werden langfristig gespeichert.

Unsere geliebte Erde ist da schon etwas anderes. Diese gibt es stark oder schwach vorgedüngt. Das bedeuted, daß man unter Umständen in den ersten 2-3 Wochen komplett auf zusätzliches Düngemittel verzichten kann.

Irgendwann ist dieser Puffer aber aufgebraucht und es bedarf an Zusätzen, sprich Düngemitteln, das unser geliebter und hoffentlich nicht mehr so kleiner Hanfsteckling nicht unterversorgt wird.

Dabei ist aber Vorsicht angesagt!

Die wenigsten Grower wissen über ihr "Grow-Wasser" bescheid und mischen strikt nach Düngeplan des Herstellers ihre Mischung zusammen.

Ist das Wasser aber sehr "hoch EC-lastig" spirch vorversetzt mit vielen Salzen und Minneralien, dann kann das sehr schnell zu Überdüngungen führen.

Deswegen ist die Investition in ein EC Messgerät kein Fehler. Der PH Wert wird bei den meisten Düngemitteln automatisch angepasst, so das es hierbei kein Problem geben sollte.

Auf Cocos ist es dagegen unabdinglich mit EC/PH Messgeräten zu arbeiten.

Der PH Wert sollte auf alle Fälle zwischen 5,8 und 6,0 liegen, so das man um das zusätzliche anpassen durch PH senkende Säuren nicht herum kommt. Organische Düngemittel sind auch auf Cocos ebenfalls nur bedingt anwendbar.

Cocos trocknet schneller aus als Erde, deswegen ist tägliches Gießen Pflicht. Gegossen werden sollte eigentlich immer mit "drain to waste" d.h. 20% der Nährlösung sollten unten aus dem Topf werden herauslaufen,so daß der Topf immer komplett "durchgespühlt" wird.

Warum denn trotzdem Coco wenn Erde doch so viel einfacher ist?

Das Ergebnis!!!!

Coco ist schneller, höher, weiter als Erde, wenn man die Parameter berücksichtigt.

Warum den trotzdem Erde wenn Cocos doch viel ergiebiger ist?

Erde ist geduldiger, einfacher aber nicht so effizient.

Man kann auf Erde mit organischen Düngern z.B. BioBizz, hervorragend arbeiten und ein Überdüngen ist damit(wenn man sich hier an den Düngeplan hält) praktisch nicht möglich, da die Wirkung des Düngers erst später als bei  minneralischen Düngern eintritt.

Gegossen werden muss auch nicht jeden Tag (je nach Stadium der Pflanze).

Wenn man seine ersten Pflanzversuche mit Stecklingen macht, empfehlen wir ganz klar Erde und organisch düngen!!!

Es ist am einfachsten und man lernt seine Pflanzen kennen.

Erst Laufen lernen und dann rennen!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.