Hanfsamen kaufen

Auf casteva.at findest Du eine professionelle Auswahl an Hanfsamen, die Du bei uns online kaufen kannst. Wir züchten auch gerne auf deinen Wunsch hin Cannabis- bzw. Hanf-Pflanzen in der Topfgröße Deiner Wahl bzw. auf Kokos oder Erde vor und versenden diese dann zu dir nach Hause oder du holst sie einfach bei uns ab. 

Hinweis: Der Hanfsamen Versand erfolgt europaweit.

Auf casteva.at findest Du eine professionelle Auswahl an  Hanfsamen , die Du bei uns online kaufen kannst.  Wir züchten auch gerne auf deinen Wunsch hin Cannabis- bzw. Hanf-Pflanzen in... mehr erfahren »
Fenster schließen
Hanfsamen kaufen

Auf casteva.at findest Du eine professionelle Auswahl an Hanfsamen, die Du bei uns online kaufen kannst. Wir züchten auch gerne auf deinen Wunsch hin Cannabis- bzw. Hanf-Pflanzen in der Topfgröße Deiner Wahl bzw. auf Kokos oder Erde vor und versenden diese dann zu dir nach Hause oder du holst sie einfach bei uns ab. 

Hinweis: Der Hanfsamen Versand erfolgt europaweit.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Hanfsamen - das musst Du beachten

Bei dem Wort "Hanf" werden viele hellhörig. Die meisten davon aber eher, weil sie Cannabis, Hanf und die zugrunde liegenden Hanfsamen eher als etwas Negatives ansehen. Kritikern entgeht deshalb leider, wie vielfältig und nützlich Hanfsamen eigentlich sind.

 

Hanfsamengewinnung

Gewonnen werden Hanfsamen selbstverständlich aus Hanf selbst. Genauer gesagt aus der Pflanze. Wenn Du nicht aus den Samen selbst etwas anpflanzen und wachsen lassen möchtest, kannst Du Dir Hanfstecklinge besorgen und diese pflegen, bis sie ausgewachsene Pflanzen sind.

Hanf ist in zwei verschiedene Geschlechter eingeteilt. Es gibt männlichen und weiblichen Hanf, wobei der weibliche Hanf an feinen Härchen zu erkennen ist und für seine typische berauschende Wirkung bekannt ist. Bestäubt die männliche Blüte die weibliche, bildet diese Hanfsamen. Bis zur Ernte der Hanfsamen musst Du Dich ein bisschen gedulden; 100 bis 150 Tage ab dem Tag der Aussaat, um genau zu sein. Dafür ist die Ernte selbst leicht, da die Hanfsamen einfach aus den trockenen Blütenständen fallen.

 

Hanfsamen Sorten

Verschiedene Variationen der Hanfsamen findest Du wie Sand am Meer. Cannabis Fans haben es sich zur persönlichen Aufgabe gemacht, unzählige Kombinationen zu erzeugen, indem sie Pflanzen verschiedener Sorten miteinander kreuzen und so die unterschiedlichsten Sorten von Hanf und dadurch natürlich auch Hanfsamen erhalten. So ist nicht mehr ganz genau nachzuvollziehen, wie viele Variationen es gibt. Klar ist allerdings, dass Cannabis und somit auch die entsprechenden Hanfsamen in drei grundlegende Kategorien eingeteilt sind.

So gibt es prinzipiell Cannabis Indica, Ruderalis und Sativa.

Cannabis Sorten der Gattung Indica sind klein, doch ertragreich. Pflanzen des Cannabis Ruderalis fallen unter die Kategorie Wildwuchs, welcher oft am Straßenrand oder Acker zu finden ist. Sativa Cannabis gehört zu der Art, die sich beim Anbau draußen am besten macht.

Unter den drei grundlegenden Kategorien werden aber natürlich noch weitere Unterscheidungen getroffen. So gibt es ertragreiche Hanfsamen, Hanfsamen für Anfänger und ganz reguläre Hanfsamen, über die Du Dich informieren kannst, wenn der Anbau von Cannabis Dich ganz allgemein interessiert.

 

Anwendungsgebiete von Hanfsamen

Auch wenn man Hanfsamen ganz klar zum Anpflanzen von Cannabis nutzen kann und sogenannter Hanf üblicherweise THC enthält, enthalten Hanfsamen selbst diesen Wirkstoff so nicht und werden weitverbreitet eingesetzt. Der Anbau von Cannabis ist nur eines vieler Anwendungsgebiete. Aus Hanfsamen kann Öl mit wichtigen Omega-3-Fettsäuren gewonnen werden. Die Reste der Hanfsamen werden oft unter Futtermittel gemischt und in einigen Rezepten ernährungsbewusster Menschen dürfen Hanfsamen als Zutat nicht mehr fehlen. Du kannst das nur schwer glauben, da Du Hanf immer nur als Rauschmittel angesehen hast? Lass Dich hiermit belehren! Hanf oder besser gesagt Hanfsamen können auch Deine Gesundheit verbessern und deine Ernährung bereichern.

Hanfsamen gelten schon seit einer Weile als neues Superfood, welches sein altes Image als reine Rauschmittelgrundlage abzuschütteln versucht.

Die Samen zählen zu den Nussfrüchten und liefern eine Vielzahl an wichtigen Nähr- und Vitalstoffen. Unter anderem beinhalten Hanfsamen Schwefel, Eisen, Magnesium, Kalzium, verschiedenste Vitamine, Omega-3-Fettsäuren, eine Omega-6-Fettsäure, Gamma-Linolensäure, welche äußerst selten vorkommt, und eine Menge unterschiedlicher Antioxidantien.

Während viele versuchen, Hanf allgemein zu legalisieren und man teilweise bei schweren und extrem schmerzhaften Krankheiten Cannabis rauchen darf, werden die positiven Auswirkungen von Hanfsamen auf Krankheiten vollkommen übersehen.

Nach der Aufzählung von Inhaltsstoffen wirst Du sicher schon bemerkt haben, dass der Körper durch die Aufnahme der Samen ausgewogen ernährt wird. Mit Antioxidantien wie Pythol geht Dein Körper sogar gegen freie Radikale vor und kann somit den Alterungsprozess verlangsamen, da Zellschäden reduziert werden. Zudem entarten weniger Zellen und Dein Immunsystem wird gestärkt.

Leidest Du unter Krebs oder einer chronisch entzündlichen Krankheit wie Rheuma, Multipler Sklerose oder Arthritis, ist der Verzehr von Hanfsamen ebenfalls zu empfehlen. Die enthaltenen Antioxidantien gehen nämlich zudem gegen Entzündungen vor und können bei den eben genannten Krankheiten nicht nur helfen, sobald sie eingetreten sind, sondern diese gar vorbeugen. Hanfsamen kannst Du ganz einfach in Deine Ernährung integrieren. Hast Du sie erworben oder durch das Anpflanzen, Pflegen und Ernten von Hanfstecklingen erhalten, kannst Du sie säubern und schälen und einfach, ganz wie Nüsse, so verzehren. Du kannst sie unter Müsli und Salat mischen, selbst zu Öl verarbeiten und in Smoothies oder Shakes geben, Backwaren damit verfeinern oder zuhause schmackhafte Hanfmilch herstellen. Rezepte wirst Du online ohne Probleme finden.

 

Fazit

Sobald Du die ersten Hanfstecklinge großgezogen und Hanfsamen geerntet hast, kannst Du selbstverständlich frei darüber entscheiden, was Du mit ihnen anstellst. Du kannst weitere Pflanzen anbauen, Öle herstellen, oder die Nussfrüchte einfach so zu Dir nehmen und in Gerichten verwenden. Es gibt nämlich nicht nur unzählige Sorten von Hanfsamen, sondern auch mindestens genauso viele Anwendungsgebiete.

Zuletzt angesehen